Celestine Community

„Wir entdecken wieder, dass wir in einer zutiefst mysteriösen Welt leben, erfüllt von plötzlichen Zufällen und synchronen Begegnungen, die vorherbestimmt zu sein scheinen.“

Dieser Satz stand auf T-Shirts zu lesen, die 2006 anlässlich der Deutschlandpremiere des Films zum Roman „The Celestine Prophecy“, zu deutsch: „Die Prophezeiungen von Celestine“, Fans und Neugierigen angeboten wurden. Und so wurde aus diesem Satz, ganz der 1. Erkenntnis folgend, eine bunt gemischte Gruppe von Menschen, die sich basierend auf den Erkenntnissen aus dem Roman „The Celestine Prophecy“ von James Redfield, gelegentlich zusammenfand, um neue und alte Wege zur Erweiterung des eigenen und kollektiven Bewusstseins (wieder-) zu entdecken.

In nahezu allen Gesellschaften der westlichen Industrienationen gibt seit den 60er Jahren des 20ten Jahrhunderts ein wachsendes Interesse an Spiritualität, aus dem im beginnenden 21. Jahrhundert ein neues spirituelles Bewusstsein entsteht. Dieses neue Bewusstsein schafft eine neue Lebenskultur und eine interpersonelle Ethik, die unser Leben grundlegend verändern wird.

Diese Veränderungen können wir anhand ganz alltäglicher Prozesse beobachten. Naturschutz, nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen unseres Heimatplaneten, bewusstere Ernährung sowie auch respektvoller und rücksichtsvollerer Umgang mit seinen Mitmenschen sind nur einige der Entwicklungen in unserem individuellen und auch gesellschaftlichen Bewusstsein.

Immer mehr Menschen erkennen, dass der ständige wirtschaftliche und technische Fortschritt in seiner bisherigen Form immer mehr auf Kosten unserer Lebensqualität geht:
Unsere Art der Energiegewinnung oder auch die gigantischen Monokulturen in der Landwirtschaft zerstören immer mehr Naturgebiete. Industriell hergestellte Nahrungsmittel bzw. die genutzten Zusatz-, Farb- und Geschmacksstoffe führen zu sogenannten Volks-/Zivilisationskrankheiten, wie Allergien, Schäden am Bewegungsapparat, Nervenkrankheiten, es gibt immer mehr Burn- oder Bore-Out und letztendlich mehr Pflegefälle, Herzinfakte und Krebserkrankungen.

Und weil diese „Nebenwirkungen“ unseres bisherigen Lebensstils in den Industrienationen immer offensichtlicher werden, wird die Zahl der Menschen, die diesen – oft von der Gesellschaft durch Klischées, Marketing oder Mode vorgegebenen – Lebensstil, nicht mehr weiter verfolgen wollen, immer größer. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach Alternativen. Sie entdecken in ihrer eigenen oder in fremden Kulturen alte (Lebens-)Weisheiten und/oder gestalten neue Wege und Lebensstile.

Und so wie James Redfield stets erklärt hat, dass sein Roman eine Zusammenfassung seiner Beobachtungen des Weltgeschehens ist und er darin Aussagen verschiedener Religionen und Kulturen verbindet und Erkenntnisse der Psycho- sowie Transaktionsanalyse einbringt, genauso ist die Celestine Community eine bunt gemischte Gruppe von Menschen, die sich heute regelmäßig zusammenfindet, um neue und alte Wege zur Erweiterung des eigenen und kollektiven Bewusstseins (wieder-) zu entdecken. Wie bunt diese Gruppe ist, kannst Du sehr gut am Programm unserer bisherigen Celestine Camps seit 2011 nachvollziehen, z.B. hier.